WSV Heim

Spielabende jeden Dienstag
ab 19.30 Uhr
im Vereinsheim
am Biebricher Schlosspark.

Jugendtraining 18.00 - 19.30 Uhr

Ergebnisdienst Hessenliga

Zweite startet mit Sieg

Fortsetzung

Unser Mannschaftssenior, immerhin 1 Jahr älter und weiser als zu Beginn der letzten Saison, formulierte unsere Saisonstrategie wie folgt: Versuchen, gegen die Mannschaften, die nominell mit uns ungefähr auf Augenhöhe sind, zu punkten. Klingt nach einem guten Plan. Die Betonung liegt allerdings auf dem Wort „versuchen“, denn diese Teams haben allesamt bereits viele Jahre Erfahrung in der Hessenliga gesammelt, und werden die Punkte nicht ohne weiteres einem Neuling überlassen wollen.

Lange Rede kurzer Sinn: wir befinden uns auf Rang 7-8 der DWZ-Setzliste (Durchschnitts-DWZ der Stammspieler) und den Mannschaftskämpfen gegen die weiteren Teams der unteren Hälfte kommt eine hohe Bedeutung zu. Unser Gegner der 1.Runde gehörte zu dieser Kategorie: der SK Gießen, nominell hinter uns an 9. Position geführt. Die Saison sollte also direkt mit einem wichtigen Spiel beginnen.

Unser Wirt hatte im Spielsaal Kaffee, Wasser und belegte Brötchen bereit gestellt. Auf's Haus. Für alle. Vielen Dank! Wer also noch Hunger hatte oder schon wieder, konnte sich noch schnell vor seiner Partie den Magen vollschlagen. Oder halt danach. Jetzt sollte eigentlich ein ausführlicher Bericht über einen spannenden Kampfverlauf folgen, dieser wird jedoch viel kürzer ausfallen als geplant. Unsere Gäste aus Gießen traten nämlich stark ersatzgeschwächt an, womit wir die eindeutige Favoritenrolle in diesem Kamf übernahmen. Und so verlief der Kampf denn auch: ziemlich einseitig. Richtige Spannung wollte nicht aufkommen. Immerhin: beim Stand von 6,5 – 0,5 für uns gelang unseren Gästen der Ehrentreffer.

Letztlich konnten wir also unser Hessenligadebut mit einem ungefährdeten 6,5-1,5 Sieg feiern. Wir werden deswegen sicherlich nicht abheben, denn wir wissen diesen Sieg sehr genau einzuordnen, eben aufgrund der äußeren Umstände, wie er zu Stande gekommen ist. Dennoch, unserem Ziel Klassenerhalt sind wir damit bereits einen Schritt näher gekommen. Und so führt uns unser Weg in 2 Wochen nach Frankfurt, zum FTV 1860 Frankfurt, einem Gegner aus der oberen Setzlistenhälfte. Die Favoritenbürde liegt in diesem Kampf sicherlich nicht auf unseren Schultern, aber unser gelungener Auftakt wird uns ordentlich Rückenwind für dieses Duell bescheren.